Schon Deinen Oster-Newsletter aufgesetzt? Mache ihn mit diesen 6 Tricks zum echten Eyecatcher!

In diesem Blogartikel erfährst Du:

  • Wie Du einen Oster-Newsletter gestaltest, dein Deine Abonnenten sofort öffnen wollen.
  • Worauf es bei einer Akions-E-Mail ankommt. 
  • Was die perfekte Betreffzeile ausmacht. 
  • Wie du deine Leser zum Spielen animierst und verschiedene Kanäle sinnvoll miteinander verknüpfst.

Ostern gehört neben Weihnachten zu den wichtigsten Anlässen für Unternehmen, um die Werbetrommel zu rühren. Diesen Satz hast Du schon oft gehört? Hier kommen 6 Tipps für Dich, wie auch Du als Selbstständige/r diese Zeit nutzen kannst! Der Frühling bringt für viele einen Umbruch mit und bewegt sie, jetzt noch mal ins Machen zu kommen. Nutze das und erwecke in Deiner E-Mail Frühlingsgefühle, die das Gefühl von Tatendrang in Deinen Lesern weckt. April und Mai sind die perfekten Monate, um Produkte zu launchen und coole Angebote herauszubringen. Frühlingsgefühle geben ein Gefühl von Freiheit, wir sind glücklich und schweben auf “Wolke 7”. Wir sind voller Elan und genau das ist die optimale Voraussetzung für Dein erfolgreiches E-Mail-Marketing zu Ostern. 

Hier kommen Deine Tipps:

1. Wähle den richtigen Header

Um die Aufmerksamkeit Deiner Leser sofort zu gewinnen, solltest Du einen echten Eyecatcher-Header wählen. Achte darauf, dass der Header in Deinem Branding gestaltet ist. Verwende Osterhasen und Eier, um das Thema klar zu kommunizieren. Gleichzeitig sollte Dein Leser erkennen, von wem die E-Mail kommt.

2. Überlege Dir vor dem Versenden, welches Ziel Du anstrebst

Sei Dir bevor Du die E-Mail versendest, darüber im Klaren, für wen Dein Newsletter ist, welchen Call-to-Action Du einbauen willst, was nach der E-Mail passiert und was du Du Deinem Leser vermitteln möchtest. 

Dein Ziel könnte beispielsweise sein, ein neues Produkt zu verkaufen oder zu launchen, Deine Bekanntheit zu steigern, Neukunden für Dich zu gewinnen, Vertrauen aufzubauen oder die Kundenbindung zu stärken. Nachdem Du das Ziel Deines Newsletters für definiert hast, mache dir Gedanken darüber, an wen er gehen soll. Es macht nicht immer Sinn, ihn an alle zu verschicken. Einen Rabatt zum Beispiel benötigen Menschen, die bereits bei Dir gekauft haben, nicht mehr. Was soll Dein Leser als nächstes machen? Baue einen Call-to-Action in die E-Mail ein und erkläre Deinem Leser, was er als Nächstes zu tun hat. 

3. Wähle eine passende Betreffzeile

Deine Betreffzeile ist ein wichtiges Kriterium, denn sie ist ein ausschlaggebender Punkt, ob Dein Abonnent die E-Mail überhaupt öffnet! Die Betreffzeile muss Neugierde wecken. Sei dabei aber unbedingt ehrlich und mache Deinem Leser keine falschen Hoffnungen. Wer mag es schon, von der Verpackung getäuscht zu werden? Hier kommen 5 weitere Tipps und Tricks für deine Betreffzeile:

  • Achte auf “Spam-Wörter”, z.B. garantiert, Erfolg, reich. 
  • Hebe Rabatte, die Du in der E-Mail gibst hervor und wecke so das Interesse, die E-Mail zu öffnen. 
  • Gestalte die Betreffzeile kurz und knackig (30-50 Zeichen)!
  • Nutze den Preheader als Erweiterung und Call-to-Action.
  • Arbeite mit Emojis. Nutze passende Oster Emojis 🐣🐰🐥

4. Individualisiere Deinen Newsletter

 Sprich Deinen Leser persönlich an und gehe auf seine Vorlieben ein. Außerdem kannst Du auf einzelne Angebote eingehen. Hast du zum Beispiel einen Tiershop, dann schicke Hundeliebhabern keine Katzenbilder. Oder Du bietest mehrere Coachings an? Dann schicke Anfängern kein Angebot für Dein Fortgeschrittenen Coaching. Achte auf die Bedürfnisse Deiner Leser und in wie weit sie gerade in Deinem Thema drin sind. Bringe Deine Leser zum Schmunzeln! Schreibe keine langweiligen E-Mails. Infotainment ist hier das Zauberwort. Paare deine Informationen mit Entertainment.

 5. Nutze den Spieltrieb Deiner Leser

Egal ob jung oder alt – jeder spielt gerne und genau das kannst Du für deine Osteraktion nutzen! Dadurch stellt sich ein Belohnungseffekt ein. Bereite Deinen Lesern eine Überraschung: Menschen sind neugierig und und Du wirst überrascht sein, wie viele mitmachen. Dein Bonuseffekt: Die Conversion Rate steigt. Und hier kommt ein Beispiel für Dich: Verstecke Ostereier in Deiner E-Mail und lasse Deine Leser die Eier zählen. Die richtige Antwort sollen sie Dir zuschicken. Achte hierbei unbedingt darauf, dass es hier E-Mails “hageln” kann – je nachdem wie groß Deine Liste ist, brauchst Du Unterstützung. Der Pluspunkt bei solchen Aktionen ist, dass Deine Leser mit dir die Interaktion kommen und Du sozusagen Pluspunkte sammelst. Dein “Content-Konto” lädt sich auf und sie nehmen Dir einen anschließenden Verkauf nicht übel.

Du kannst die Ostereier auch mit einer Landingpage verbinden. Dort finden deine Leser dann eine Überraschung. Arbeite ruhig mit Gifs und Videos und achte auf das Bild-/Text-Verhältnis. Beachte: Mobile first! – ca. 60% der Menschen lesen E-Mails auf dem Smartphone.

6. Verbinde mehrere Kanäle miteinander

Wenn Du auf Instagram ein Gewinnspiel planst, dann nutze Deinen Newsletter und erzähle davon. Natürlich ist es auch andersherum sinnvoll – nutze Instagram und berichte von einem Gewinnspiel, einer Challenge und fordere deine Community auf, sich anzumelden. Starte einen Wettbewerb – das schönste bemalte Ei, Foto, Kuchen, etc.

Ebenso kannst Du LinkedIn, Facebook und Co. mit einbinden und so Deine Reichweite auf den Kanälen steigern. Vergiss Deine Newsletter Anmeldungen aber nicht! Weise deine Abonnenten darauf hin, dass sie sich zu Deinem Newsletter anmelden sollen. So sicherst Du Dir Deine Community ab.

Und hier kommen die 6 Tipps für Dein perfektes E-Mail-Marketing noch mal zusammengefasst: 

1. Wähle den richtigen Header

2. Überlege Dir vor dem Versenden, welches Ziel Du anstrebst

3. Wähle eine passende Betreffzeile

4. Individualisiere Deinen Newsletter

5. Nutze den Spieltrieb Deiner Leser

6. Verbinde mehrere Kanäle miteinander

Hast Du Deinen Oster-Newsletter schon aufgesetzt? Dann nichts wie ran! Du hast noch Fragen? Dann schreib’ mir einfach eine E-Mail oder gleich über Instagram.