7 Gründe für Active Campaign

7 Gründe für Active Campaign

Die gute, alte E-Mail. Ihr Ruf eilt ihr nicht gerade voraus und eigentlich soll man sie auch schon für tot erklärt haben. Aber falsch gedacht – sie erfährt ein Comeback und wird (wieder) zu einem der wichtigsten Marketingkanäle.

Damit Dein E-Mail-Marketing für Dich arbeitet, Deine Kunden happy macht und Dein Konto füllt – solltest Du mit Tools arbeiten, welche Dir Dein Marketing erleichtern und sogar Spaß machen.

Heute stelle ich Dir Active Campaign vor und warum es so genial ist. 

7 Gründe, warum Active Camping so genial ist.

1. Intuitiv und easy in der Umsetzung.

Es ist intuitiv. Dies empfinde nicht nur ich so, sondern auch meine Kunden. Die Oberfläche ist sehr klar und Du kannst nichts falsch machen. Hast Du es einmal verstanden, dann kannst Du ein smartes E-Mail Marketing aufbauen. Außerdem hat es ein deutsches Dashboard/ Benutzeroberfläche.

2. Du bezahlst nur einmal.

Anders, als bei anderen Programmen zahlst Du hier nur pro Kontakt. Egal, wie viele E-Mails Du versendest oder wie viele Listen Du anlegst. Du zahlst pro E-Mail-Adresse. Sehr nice und findest Du nicht allzu oft.

3. Vorlagen nutzen und bearbeiten.

Du brauchst hier keine Programmierkenntnisse. Active Campaign bietet Dir verschiedene Vorlagen, welche Du nutzen kannst und ändern kannst. Du kannst sie einfach – an Dein – Branding anpassen, speichern und immer wieder nutzen.

Möchtest Du eine Kampagne versenden, dann wählst Du Deine Vorlage aus und änderst nur noch den Inhalt. Smart? Ja, das ist es wirklich.

TIPP: Meine Empfehlung hier für Dich: lege zu jedem Format eine Vorlage an und mach es Dir so einfach, wie nur möglich.

 

4. Virtuelle Klebchen

Hast Du schon etwas von Tags gehört? Ich nenne sie auch gern die virtuellen Klebchen. Immer, wenn ein Abonnent etwas kauft, dann bekommt er einen Tag. Oder er lädt sich ein Freebie herunter, interessiert sich für etwas Bestimmtes… Vielleicht ist er auch ein Hundefreund, isst Herne Erdbeereis und wohnt in Berlin. All das kannst DU taggen und Du wirst keine irrelevanten E-Mails mehr versenden.

Ein Beispiel? Du hast einen Gutschein für Produkt A, aber all die wenigen die Produkt-A gekauft haben – sollen ihn nicht bekommen, weil sie sich sonst ärgern. Also sagst Du Active Campaign, dass diese E-Mail nur an die Menschen gesendet werden soll, wenn sie Produkt A noch nicht ´gekauft haben. Der Tag „Produkt A“ also nicht besteht.

Oder Du hast einen Tierbedarf und möchtest Deine Hunde und Katzen Besitzer unterschiedlich ansprechen. Dann sagst Du Active Campaign einfach, welche Bilder für Katzenbesitzer sind und welche Bilder für Hundebesitzer.

Du kannst so tief hineingehen und so geniale Dinge tun. Der absolute Wahnsinn. 24/7 auf Instagram und ständig am Telefon sein? Musst Du nicht. Nutze ein geniales E-Mail Marketing.

5. Du kannst automatisieren.

Ist es nicht, wie Musik in den Ohren? Oh ja…! I love it.

Falls Du noch nicht genau weißt was ich meine… kein Problem. Ich erkläre es Dir gern.

All die einzelnen E-Mails, welche Du händisch versenden würdest, kannst Du aneinanderreihen und automatisch versenden lassen.

Du fütterst Active Campaign einfach nur mit Date. Du legst fest wann die E-Mails versendet werden. Du bestimmst die Uhrzeit, kannst sagen was passiert, wenn jemand nicht öffnet oder einen Link klickt, sich etwas herunterlädt oder, oder, oder.

Ja… Du kannst sogar Deine Newsletter für das komplette nächste Jahr automatisieren.

Du findest es unpersönlich??? Ich nicht. Du hast die E-Mail perfekt abgestimmt und schickst nur E-Mails mit einer hohen Relevanz heraus. Außerdem kannst Du sie mit dem Namen ansprechen und noch viele kleine Feinheiten festlegen. Anders als bei Instagram und co. – hier schreibst Du einfach nur für die Masse.

 

6. Nutze verschiedene Integrationen

Wuuhhh… hier wird es nochmal spannend. Du kannst verschiedene Programme koppeln – somit kommunizieren sie miteinander. Wenn Du also ein Produkt verkauft hast, dann kannst Du Active Campaign koppeln und sagen: Wenn Produkt A verkauft wurde, dann soll diese E-Mail raus. Dort bedankst Du Dich einfach nochmal und gibst noch einen Tipp mit.

 

Wenn jemand den Warenkorb abgebrochen hat, nur auf einer Seite war oder einen bestimmten Blogartikel gelesen hat – ja, dann kannst Du E-Mails versenden (natürlich brauchst Du die E-Mail-Adresse)

 

Oder Du kannst Tags vergeben oder, oder, oder.

 

Wie gesagt – Du kannst richtig geniale Wege bauen und Deine Kunden haben das Gefühl – Du bist für sie da und gibst ihnen das was sie auch wirklich brauchen.

 

7. A/B Split-testing

Easy, genial und bringt die größten Erfolge. Hier geht es einfach darum, dass Du Betreffzeilen vergleichst oder sogar ganze E-Mails. Du verschickst also E-Mail A mit dem Betreff „Erfolg“ und E-Mail B mit dem Betreff „Wünsche erfüllen“ und Active Campaign schaut sich genau an, welche E-Mail besser ist.

Du kannst es auch mit ganzen E-Mails machen. Zum Beispiel verschickst Du 2 gleich E-Mails und tauscht nur die Bilder aus.

Warum man sowas macht??? Damit man genau weiß was Die Wunschkunden wollen, welche Bilder sie gut finden und mit welcher E-Mail am meisten interagieren.

Hört sich doch richtig gut an, oder??? Findest Du nicht auch?

 

Ich kann Dir Active Campaign nur Empfehlen. Und solltest Du schon mit Active Campaign arbeiten, dann habe ich hier etwas für Dich. Einen Active Campaign Kurs. Dort erkläre ich Dir, wie Du Dein E-Mail Marketing Smart aufbauen kannst und all die genialen Tools nutzt. Schau es Dir hier an.

Falls Du mit Active Campaign noch nicht arbeitest und erstmal schauen möchtest?! Dann kannst DU es hier… Du kannst Active Campaign kostenlos testen und Dich dann entscheiden.

Link: https://www.activecampaign.com/?_r=XA4QJJE1 * 

Ja, es ist ein AffiliateLink. Nein, Du musst dafür nicht aufkommen. Es kostet Dich nichts, Null. Du bekommst nur eine Testversion und kannst Dir Active Campaign in Ruhe anschauen.

Hab einen tollen Tag!

sonnige Grüße

Janine